Kommentar zu Spectre/Meltdown

Ein Sicherheitsteam der Firma Google hat vor kurzem Sicherheitslücken in den Prozessoren von Desktop-Computern, Notebooks und Mobilgeräten gefunden. Angreifer können über diese Sicherheitslücken Zugriff auf den geschützten Bereich in den Prozessoren bekommen. Die Sicherheitslücken sind unter den Namen Meltdown und Spectre bekannt. Die Angriffe können bei Windows auf dem normalen Weg mit einer Malware erfolgen. Zudem soll es von Webseiten aus möglich sein angegriffen zu werden.

Sie als Anwender brauchen dabei nicht in Panik zu verfallen, da die Lücken nicht so einfach ausgenutzt werden können und es bis jetzt noch keine Erkenntnisse darüber gibt, dass Angreifer diese Lücken bereits ausgenutzt haben.

Um sich zu schützen empfehlen wir Ihnen die neusten Updates für Betriebssysteme und Browser zu installieren, sowie die CPU-Firmware zu aktualisieren. Zudem sollten Sie darauf achten, keine unbekannten E-Mails zu öffnen und unbekannte Programme zu installieren, da so Malware auf Ihren Computer gelangen könnte.